Friedrich Spee Gesellschaft e.V. Düsseldorf

zeitgenössisches Bildnes

Wir über uns

 

Die Friedrich-Spee-Gesellschaft wurde am 07.August 1985 gegründet.

Sie pflegt das Gedächtnis des Dichters, Seelsorgers und Kritikers der Hexenprozesse.

Die Gesellschaft stellt sich die Aufgabe, Person und Werk Spees der heutigen Zeit als Beispiel vorzustellen. Sie entspricht diesem Ziel praktisch durch

  • Vorträge und Veranstaltungen;
     
  • Zusammenarbeit mit gesellschaftlichen, wissenschaftlichen und kulturellen Einrichtungen;
                                                                                                      zeitgenössisches Bildnis*
  • Kontakte mit Spee-Freunden im In- und Ausland;
     
  • Angebote an die Schulen;
     
  • Herausgabe und Förderung von Publikationen.

Die Düsseldorfer Gesellschaft ist mit der Trierer Schwestergesellschaft freundschaftlich verbunden.

 

  

Der aktuelle Vorstand:

 

1. Vorsitzender: Hans Müskens. Schillerstraße 2a. 40878 Ratingen. Tel: 02102/848280

E-Mail: fam.mueskens@t-online.de

 

2. Vorsitzender: Prof. Dr. Heinz Finger. Ulmenallee 146. 41469 Neuss.

 

Schatzmeister: Cornelius Georg Fetsch. Arnheimer Straße 58. 40489 Düsseldorf.

 

Geschäftsführer: Ralf-Günter Stefan. Hoserkirchweg 178. 41747 Viersen.

 

 

 

 

Ehrenmitglieder:

 

Günter Dengel (Einer der Gründungsväter der Gesellschaft)

 

Theo G. M. van Oorschot (Die Ehrung erfolgte zum 70. Geburstag des Spee-Forschers) †

 

Prof. Dr. Walter Scheele (langjähriger Vorsitzender der Gesellschaft) †

 

Pfarrer Msgr. Engelbert Ippendorf (Gründungsmitglied und vielfacher Förderer der Gesellschaft)

 

 

  

 

Wir sind Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten (ALG)

www.alg.de

 

 

 

Mitgliedsantrag: hier klicken --> Mitgliedsantrag <--

 

 

 

Unser Konto: 1001250015 bei Volksbank Düsseldorf Neuss (BLZ: 30160213)

IBAN: DE65 3016 0213 1001 2500 15

BIC: GENODED1DNE

 

 

 

*Jetziger Standort als Leihgabe des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds. Erzbischhöfliches Friedrich-Spee-Kolleg, Neuss. Das Bild hing früher im Treppenhaus des Dreikönigsgymnasiums Köln. Wahrscheinlich wurde es nach dem Tode Spees angefertigt.

Top
UA-28319705-1